Albin Fringeli (Heimatdichter)

Albin Fringeli, Heimatdichter

Albin Fringeli wurde 1899 auf dem Stürmenhof zwischen Bärschwil und Laufen geboren. Er verfasste zahlreiche Gedichte und schrieb diverse Bücher, zum Teil auch in Mundart. Gerne philosophierte er in seinen Werken darüber, was Heimat ist und wann sie spürbar wird. Seine Naturbeobachtungen werden in zahlreichen Geschichten den Leser packen. Nebst seiner literarischen Tätigkeit blieb er ein Leben lang seinem Lehrerberuf, der ihm sehr viel Freude bereitete, treu. Er war es, der das Jahr- und Heimatbuch «Dr. Schwarzbueb» 1923 ins Leben rief, welches heute durch seine Schwiegertochter Ulla Fringeli herausgegeben wird. Seine heimatkundlichen Werke, Chorwerke, Festspiele und Gedichte sind ein Stück Kulturgeschichte des Schwarzbubenlandes. Einige seiner Werke: In dr grosse Stadt, Flucht aus der Enge, Der Holderbaum, Mein Weg zu Johann Peter Hebel, Der Weltverbesserer, Geschter hüt und morn, Die Zeitlosen, Dem Bleibenden auf der Spur (Auswahl aus dem Gesamtwerk).